Führungsgruppe

 

Allgemeines


Die Führungsgruppe Horb / Empfingen / Eutingen wurde 2008 gegründet und besteht zur Zeit aus 16 Feuerwehrangehörigen aus den Feuerwehren Horb, Empfingen und Eutingen.

FGr1

Die meisten Angehörigen haben die Ausbildung zum Gruppenführer oder Zugführer. In der Alarm und Ausrückeordnung (AAO) der Feuerwehren Horb, Empfingen und Eutingen wird die Führungsgruppe bei den Stichworten Brand 5, Technische Hilfe 4 und Umweltschutz 5 automatisch mitalarmiert. Sie kann aber jederzeit auch im restlichen Landkreis Freudenstadt alarmiert werden, sollten die dortigen Führungsgruppen im Einsatz bzw. sollte vor Ort keine vorhanden sein.

Bei Bedarf kann die Führungsgruppe jederzeit vom Einsatzleiter nachalarmiert werden.
Die Führungsgruppe unterstützt den Einsatzleiter und entlastet ihn durch die Übernahme von Routine- und Administrativaufgaben und gibt ihm somit mehr Freiraum für die erfolgreiche Abwicklung des Einsatzes.

 

Aufgaben


Im Besonderen sind dies folgende Aufgaben:FGr2

  • Kommunikation und Befehlsübermittlung an der Einsatzstelle über Funk / Telefon / FAX
  • Lagemeldungen
  • Einsatzdokumentation Funk 2 m / 4 m
  • Einsatzdokumentation Lageskizze
  • Dokumentation der eingesetzten Kräfte
  • Anlaufpunkt für nachgeforderte Kräfte
  • Abwicklung von Routineaufgaben wie Benachrichtigungen von Energieversorgern, Klär- und Wasserwerken, Organisation von Verpflegung usw.

 

Weitere Aufgaben die von der Führungsgruppe übernommen werden können sind:

  • Einrichtung und Führen einer Atemschutzsammelstelle
  • Einrichtung und Betreuung eines oder mehrerer Halteplätze bzw. eines Bereitstellungsraums
  • Bereitstellen von div. Fachberatern und Funktionen (Bau und Statik, Chemie, Pressesprecher usw.)
  • Erstellen von Presseberichten und Vorbereitung von Pressekonferenzen

 

AuSSTATTUNG/BESETZUNG


Für diese Aufgaben steht der Führungsgruppe der ELW 1 und ein MTW der Feuerwehr Horb Abteilung Horb-Stadt, sowie der MTW der FF Empfingen zur Verfügung. Auf diesen Fahrzeugen werden verschiedene Führungsmittel mitgeführt, wie z.B. Funktionswesten, Pläne des Hydrantennetzes und der örtlichen Gegebenheiten, Material zur Dokumentation, Flipcharts. Desweiteren gehört auch die notwendige Kommunikationstechnik (Funk, Fax, Telefon) zur mitgeführten Ausrüstung.

 

Die Standardbesatzung der Führungsgruppe besteht aus 4 Feuerwehrangehörigen mit folgenden Aufgaben:FGr3

  • Leiter Führungsgruppe
  • Lageskizzenführer
  • Funker 4 m
  • Funker 2 m

 

Die erweiterte Besatzung besteht zudem aus:

  • Lageerkunder
  • Atemschutzsammelstelle
  • Abschnittsleiter Halteraum bzw. Bereitstellungsraum
  • Abschnittsleiter (je nach Lage)
  • Fachberater (je nach Lage)

 

Bei Flächenlagen richtet die Führungsgruppe ein zentrales Feuerwehrhaus ein und wird dort tätig. Sie unterstützt den Einsatzleiter in der Bewertung und Zuteilung der Einsätze und weist den eingesetzten Feuerwehrkräften unter anderem über einen speziellen Funkkanal (sog. "örtlicher Abschnittskanal") die anfallenden Einsätze zu und dokumentiert diese.