Gefahrgutzug

 

GGZ 1

Allgemeines


Der Landkreis Freudenstadt unterhält im Kreisgebiet zwei Gefahrgutzüge zum Schutz der Bevölkerung bei Gefahren durch besondere Stoffe. Einer der beiden Gefahrgutzüge ist bei der Feuerwehr in Loßburg stationiert, dieser ist für den westlichen Teil des Landkreises zuständig. Der zuständige Gefahrgutzug für den östlichen Landkreis, sowie einen ca. 23 km langen Abschnitt der BAB 81 ist bei der Feuerwehr in Horb stationiert. Große Gefahrguteinsätze im Landkreis werden von beiden Gefahrgutzügen abgearbeitet. Unterstützung erhalten die Gefahrgutzüge zudem von der Dekontaminationseinheit, der Feuerwehr Freudenstadt.

 

Gefahrgutzug Horb


In Baden-Württemberg besteht ein Gefahrgutzug klassisch aus einem Führungsfahrzeug, zwei Löschfahrzeugen, einem Rüstwagen und einem Gerätewagen-Gefahrgut. Die Feuerwehr Horb nutzt im Gefahrgutzug neben dem GW-G, dem Spezialfahrzeug des Landkreises, noch vier Fahrzeuge, welche ansonsten auch bei Brandbekämpfungen und Technischen Hilfeleistungen zum Einsatz kommen. Auf dem Gerätewagen-Gefahrgut und dem Rüstwagen sind dabei Spezialgeräte für den Gefahrguteinsatz verlastet, während auf den Löschfahrzeugen die Mannschaft sowie „Grundausstattung“ wie Leitern, Schläuche und Wasser zur Einsatzstelle gebracht wird. Der Gefahrgutzug am Standort Horb setzt sich aus folgenden Fahrzeugen zusammen:

1-11 Minipic1-44 Minipic1-54 Minipic1-45 Minipic1-52 Minipic

 

Aufgaben


Der Einsatzbereich eines Gefahrgutzuges ist von den verschiedenen Gefahrstoffen geprägt, welche in einer modernen Gesellschaft allgegenwärtig sind. So beginnt das Einsatzspektrum bei größeren Mengen ausgelaufener Mineralöle und erstreckt sich bis hin zu einem verunfallten Gefahrguttransporter (erkennbar an der orangefarbenen Warntafel). Außerdem stellen Betriebsunfälle in Firmen, jegliche Transportunfälle mit Gefahrstoffen, ein unklarer Gasgeruch im Hausgang oder ein ziemlich schiefgelaufener Chemieversuch in der Schule Einsätze für den Gefahrgutzug der Feuerwehr dar.

 

Ausbildung


GGZ 2Die umfangreichen Aufgaben im Gefahrgutzug erledigen neben einigen Kameraden aus der Abteilung Horb-Stadt auch mehrere Kameraden von anderen Abteilungen der Feuerwehr Horb. Die Kräfte müssen in Gefahrguteinsätzen oft mit speziellen Schutzanzügen tätig werden und besondere Messgeräte, Pumpen und Abdichtmittel einsetzen. Die dabei erforderlichen Ausbildungen, Übungen und Einsätze absolvieren die Kameraden zusätzlich zum regulären Aufgabenbereich, wie er bei allen Feuerwehren anzutreffen ist. Spezielle Unterstützung erhalten die Gefahrgutzüge im Landkreis Freudenstadt von einem „Fachberater Gefahrgut“. Dieser Mitarbeiter eines Horber Betriebes unterstützt die Einsatzkräfte mit speziellem Fachwissen, über welches er dank seiner beruflichen Tätigkeit verfügt.