CBRN-Erkundungswagen (CBRN-Erkw)

 

1-91
   

Einsatzbereich: 

Das Fahrzeug – CBRN-ErkW – ist zum Messen, Spüren und Melden radioaktiver und chemischer Kontaminationen und Quellen sowie dem Kennzeichnen und Überwachen kontaminierter Bereiche geeignet. Basis des CBRN- Erkundungswagens ist ein FIAT Ducato-Maxi L2B, 2,8 i.d. TD mit Allradantrieb. Die Besatzung besteht aus einem Team von vier Personen; zwei ausgebildete Teams pro Fahrzeug können wechselseitig eingesetzt werden. Der Bund hat den Ländern 366 CBRN-ErkW im Rahmen der Ergänzenden Ausstattung zur Verfügung gestellt.

Für den persönlichen Schutz der Helfer werden Schutzmasken, Filter, Pressluftatmer und Chemikalienschutzanzüge mitgeführt. Markierungsmaterial zur Kennzeichnung von chemischen, biologischen und radioaktiven Kontaminationen rundet die Ausstattung ab. Die Ausstattung des Fahrzeugs ermöglicht außerdem Probenahmen als auch die Erfassung lokaler Wetterdaten. Der CBRN-ErkW verfügt weiter über die Voraussetzungen, eine Datenfernübertragung (DFÜ) zu realisieren. Mit ihr können jederzeit Daten vom Fahrzeug zur Abschnittsleitung Messen übermittelt werden. Die Kommunikation mit der Messleitkomponente (MLK) ist vorbereitet.
(Quelle: bbk.bund.de)

 

Bezeichnung: CBRN-Erkundungswagen
Funkrufname: Florian Horb 1/91-1
Fahrgestell: Fiat Ducato Maxi L2B
Aufbau: Mosolf
Baujahr: 2002
Motor: 4-Zylinder Diesel
Hubraum: 2800 ccm
Leistung: 90 kW (122 PS)
zul. Gesamtmasse: 4,5 t
Besatzung: erweiterter Trupp (4 Personen)

 

 


SW2000ELW 1Übersicht