Löschgruppenfahrzeug (LF 20)

 

LF 20
   

Einsatzbereiche:

Das LF 20 ist das Erstfahrzeug für Brandeinsätze bei der Abteilung Horb-Stadt. Bereits während der Anfahrt können sich vier Feuerwehrleute im Mannschaftsraum mit Atemschutzgeräten ausrüsten, um wertvolle Zeit zu sparen. An Löschmitteln verfügt das LF 20 über 2000 l Wasser, sowie 200 l Mehrbereichsschaumittel im Fahrzeugtank. Dadurch können kleinere Feuer wie PKW- oder Containerbrände ohne externe Wasserversorgung gelöscht werden.

Für größere Brandeinsätze ist das LF 20 darüber hinaus mit den gängigen Armaturen, wie beispielsweise Schlauchtragekörbe oder ein Kombischaumrohr, ausgestattet. Zum schnellen Verlegen einer längeren Schlauchleitung ist am Fahrzeugheck eine Schlauchhaspel mit 160 m B-Schläuchen angebracht. Neben zwei tragbaren Leitern führt das Fahrzeug für die Sicherheit von Feuerwehrleuten und Zivilisten sowohl eine Atemschutznotfalltasche, als auch einen mobilen Rauchverschluss und einen Drucklüfter mit.

Um auch bei Hilfeleistungseinsätzen tätig werden zu können ist das LF 20 unter anderem mit einem hydraulischen Rettungssatz, einer Schleifkorbtrage und Tauchpumpen ausgerüstet. Kleinere Technische Hilfeleistungen wie Türöffnungen, Rettungen von Personen aus Aufzügen oder Wasserschäden, welche von einer Gruppe abgearbeitet werden können, werden bei der Abteilung Horb-Stadt ebenfalls durch das LF 20 erledigt.

Zur Ausstattung des Fahrzeugs gehören weiterhin ein pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast, eine Heckwarneinrichtung (zur Warnung des rückwärtigen Verkehrs), und eine Umfeldbeleuchtung in LED-Technik.

 

Bezeichnung: Löschgruppenfahrzeug
(Pumpe 2000 l/min)
Funkrufname: Florian Horb 1/44-1
Fahrgestell: MAN TGM 13.290 4x4
Aufbau: Schlingmann
Baujahr 2013
Motor 6-Zylinder Diesel
Hubraum 6871 ccm
Leistung 213 kW (290 PS)
zul. Gesamtmasse: 14,5 t
Besatzung: Gruppe (9 Personen)

 


Art & Action Bilder:

Einsatzfahrt

 


TLF 24/50

LF 16-TSÜbersicht